glaucare entwickelt einfache und ganzheitliche ophthalmologische Apps. Damit erhält eine große Gruppe von Patient*innen Zugang zu medizinischer Versorgung.

Was ist das Problem?

Die Diagnose „Glaukom“ wird weltweit sehr häufig gestellt. In Europa leiden ca. 3 % der Bevölkerung an dieser Krankheit und die Inzidenz liegt bei 1 bis 2 %. Mit zunehmendem Alter (ab ca. 60 Jahren) steigt die Wahrscheinlichkeit, an einem Glaukom zu erkranken. Zudem zeigt sich, dass Personen mit einem höheren Melaninanteil häufiger betroffen sind als Menschen mit einem hellen Teint. Bei ca. einem Drittel der Erkrankten wird das Glaukom erst im fortgeschrittenen bzw. im späten Stadium erkannt. Die Betroffenen leiden zu diesem Zeitpunkt oft schon an schweren Einschränkungen des Gesichts- und Sehfeldes.¹

¹ Quelle: Leitlinie DOG, BVA:
Risikofaktoren für das Auftreten eines Offenwinkelglaukoms, 21.01.2020,
AWMF online

Zielmarkt

Fundierten Schätzungen zufolge gibt es weltweit zwischen 65 und 80 Millionen Glaukomerkrankte mit Gesichtsfelddefekten. Dieses Leiden gilt dementsprechend als die zweithäufigste Erblindungsursache. Die Dunkelziffer der nicht diagnostizierten Glaukomerkrankungen wird – je nach Land – auf 50 bis 90 % geschätzt. Das ist überaus problematisch, da Glaukome irreversibel sind. Eine angemessene augenärztliche Vorsorge und eine gute Adhärenz sind die entscheidenden Faktoren für dessen erfolgreiche Bekämpfung. Es ist von enormer Bedeutung, bei Feststellung der Krankheit die Therapie einzuhalten und damit deren weiterem Fortschreiten (zunehmende Einschränkung des Gesichtsfeldes und Verlust der Sehschärfe) Einhalt zu gebieten. Mit unserer glaucare App wollen wir weltweit Menschen Zugang zu einer effektiven Behandlung verschaffen. Wir planen, die Anwendung zunächst in 4 Sprachen auf den Markt zu bringen: Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch.

Aussicht

Wir streben eine Aufnahme ins DiGA-Verzeichnis zu einem späteren Zeitpunkt an, damit die glaucare App als Rezept verschrieben werden kann. Des Weiteren soll die App zukünftig in Kombination mit externen Messgeräten wie einem Home-Tonometer, einem Pachymeter oder einem Blutdruckmessgerät genutzt werden, um eine noch einfachere Handhabung und Überwachung des Glaukoms zu gewährleisten. Und nicht zuletzt streben wir eine Erweiterung der Produktplatte durch neue Apps für andere ophthalmologische Indikationen an.

Team

Hinter glaucare steht ein interdisziplinäres Team von UI- & UX- Designer*innen, Informatiker*innen, Wissenschaftler*innen und Ärzt*innen. Seit 2012 entwickeln wir gemeinsam mit unserem Partner Appamedix medizinische Apps, die aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit schon mehrfach ausgezeichnet wurden. Am 25. Mai 2020 wurde schließlich die glaucare GmbH gegründet. Zweck der Firma ist die Entwicklung und Vermarktung von Lösungen im Bereich der Ophthalmologie.

Friedhelm Kremer
CEO

Caroline Lange
Marketing & Kommunikation

Hector Ponce
Automatisierung

Dipl.-Ing. M. Wolf
Medizintechnischer Berater

Lara Wegener
med. Advisor / Marketing

N. N.

Beirat

Dr. Ulrike Bona
Radiologie und klinische Studie

Prof. Dr. med. Carl Erb
Glaukom Experte